Die Landschaft ist wichtig für den Tourismus

Der Kreistags-Ausschuß für Wirtschaft, Verkehr und Umwelt befaßte sich in seiner öffentlichen Sitzung vom  26. September mit der Schwarzwald-Touristik bzw. einem dazugehörigen Geschäftsbericht. Die Daten unterstreichen die große wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus für die Schwarzwaldregion. Zu würdigen ist, dass auch die angrenzenden Regionen des Kaiserstuhls und des Markgräflerlandes in das Tourismuskonzept als „Badische Weinstraße“ einbezogen sind.

Der Bericht ist graphisch aufwendig gestaltet. Auffallend ist, dass sämtliche Landschaftsbilder frei von Windindustrieanalgen sind. Angesichts zurückliegender Diskussionen, ob Windindustrieanlagen nachteilig für den Tourismus sind oder nicht, wurde seitens der AfD betont: dass offensichtlich nur Landschaften ohne Windindustrieanlagen als touristisch werbewirksam verwendet werden. Auch eine neue Briefmarke mit Motiv Markgräflerland unterstreicht das.

Daraus kann nur folgen, dass weniger Windindustrieanlagen mehr für den Tourismus sind. Der Landkreis kann das zwar selbst nicht vorschreiben, aber darauf eindringlich hinweisen. Es geht um das Ganze des Landkreises, nicht nur um einzelne Gemeinden.  Dazu regte sich Widerspruch vor allem seitens der SPD, die Energiewende sei wichtig, allein schon wegen des AKW Fessenheim. Dieses Thema konnte auf der Sitzung nicht vertieft werden. Aber es sollte jedem klar sein, keine Windindustrieanlage ersetzt ein primäres Energiesystem, das bei Windstille Strom liefern muss. Die AfD bleibt dabei, der Landschaftsschutz muss gerade in unserer Region eine hohe Priorität erhalten.

Volker Kempf, Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft, Verkehr und Umwelt

*

Geschäftsbericht der Schwarzwald Touristik GmbH: https://kreistag.lkbh.net/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZWvGX8GIOKFNPfmnSDyAXxO9ONemIKUYfQuRpwBsJpRi/Geschaeftsbericht_2016_Schwarzwald_Tourismus_GmbH.pdf

Pressebericht von der Ausschußsitzung: http://www.badische-zeitung.de/kreis-breisgau-hochschwarzwald/rekordjahr-2016-so-viele-touristen-wie-noch-nie-im-hochschwarzwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.